navi icon

New Work trifft Vereinbarkeit

New Work trifft Vereinbarkeit, so lässt sich wohl am einfachsten beschreiben um was es bei 2PAARSchultern geht. Wir laden Sie ein unserer Seite zu folgen und gemeinsam daran zu arbeiten, die individuellen Lebensentscheidungen und -umstände aller Mitarbeitenden im Unternehmensalltag zu ermöglichen. Ganz egal, ob es sich um Eltern, Pflegende oder Ehrenamtler handelt. Lassen Sie uns gemeinsam für einen motivierten und diversen Mitarbeiterstamm mit geringer Fluktuation sorgen.

Über uns:

Wir, Nadine und Robert, wohnen mit unserem kleinen Sohn in Berlin und leben und lieben New Work und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Als Eltern und Gründer reden und schreiben wir auch gerne darüber. In Form von Keynotes, Impulsvorträgen und Fachbeiträgen helfen wir dabei, das Thema in Unternehmen, Vereinen und der allgemeinen Öffentlichkeit zu platzieren. Darüber hinaus zeigen wir in unserem Podcast im Gespräch mit tollen Persönlichkeiten, wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf funktionieren kann.

Robert:
Robert ist sehr pragmatisch und schafft es, jede noch so verfahrene Situation zu entwirren und für den Betroffenen das Optimum herauszuholen. Im BWL-Studium auf Management und Organisation spezialisiert, war er über 12 Jahre als Führungskraft im Business Development und Vertrieb von mittelständischen Unternehmen tätig und hat dort schon Einiges an (un)möglichen Situationen mitgemacht.

Als Prüfer für das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber der Bertelsmann Stiftung schaut er heute kritisch in die Unternehmen (dabei aber immer nett und hilfreich 😉).

Als Referent und Berater ist er unter anderem für die Väter gGmbH tätig und unterstützt Unternehmen und Führungskräfte dabei, familienfreundliche Prozesse einzuführen und zu leben.

Seit er 2015 Papa wurde geht er voll in der Rolle auf – er ist von Anfang an nachts mit aufgestanden, hat mehrere Monate alleine in der Elternzeit mit Junior begeistert Babykurse besucht und schmeisst die Küche im Haushalt alleine.

Außerdem betreibt er die „Stadtwinzerei“ und stellt Wein in Berlin her. Robert bedauert, dass es nicht mehr Väter gibt, die sich trauen, klare Ansagen zu machen und einzufordern, was sie für ihre Zufriedenheit brauchen.

Nadine:
Nadine bewahrt auch in schwierigen Situationen einen klaren Kopf und geht den Dingen mit einer Mischung aus Sachlichkeit, Ausdauer und Vehemenz gerne auf den Grund. Dies hat ihr in 10 Jahren in einer männerdominierten Branche oft geholfen – aber häufig hat sie sich auch über unsichtbare Grenzen als Frau – und noch mehr als überzeugte Mutter - geärgert. Dennoch ist sie seit 7 Jahren als Führungskraft in einem internationalen Konzern tätig und kämpft dafür, das System von innen heraus zu verbessern.

Folgende Stationen zeichnen ihren Weg:

  • Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH) – Hochschule Wismar
  • Praxissemester an der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Casablanca
  • Trinationaler Master of International Business in Dresden, Moskau und Lille
  • seit 2008 in der Energietechnikbranche, davon seit Ende 2011 in Führungsverantwortung
  • Aufsetzen & Implementieren neuer Strukturen im Contract Management in den Unternehmen, Trainerin für Inhouse-Seminare
  • Ausbildung zum systemischen Coach an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Berlin

Nadine ist fest davon überzeugt, dass Eltern die besten Voraussetzungen für Managementpositionen mitbringen – wenn man ihnen die entsprechenden Rahmenbedingungen einräumt. Hierzu müssen beide Seiten kommunizieren. Sie steht in der häuslichen Küche am Abend nur mit einem Glas Wein in der Hand und wenn sie ihrem Mann beim Kochen zuschauen darf. Dafür würde sie ihn nie in die Nähe der Steuererklärung lassen und organisiert das Familienleben abseits der Küche. Sie liebt es, zu lesen, ins Theater zu gehen, Yoga zu machen und Biathlon im Fernsehen zu schauen – und vor allem: Ausschlafen.